Stadtgeschichte
von Emmerich &
seinen Ortsteilen

wappen frei2 120


Ausstellungen, Vortragsveranstaltungen,
Besichtigungen & Ferienseminare
für Emmerich und Umgebung

Projekt einer Ortsteilchronik für Klein-Netterden
Unser Verein hat inzwischen zu jedem Ortsteil Emmerichs jeweils eine Ortsteilchronik in Buchform mit großem Erfolg veröffentlicht. Nur der Ortsteil Klein-Netterden fehlt bisher noch. Daher hat eine Arbeitsgruppe aus den Reihen unserer Mitglieder sich dieses Ortsteils angenommen. Das Ergebnis wollen wir in der ersten Jahreshälfte 2020 veröffentlichen.Der Titel wird schlicht "Klein-Netterden" lauten. 

(Die "Ortsteile" Leegmeer und Speelberg sind im Rechtssinne keine echten Ortsteile, da sie bereits 1903 dem Stadtgebiet von Emmerich einverleibt wurden.)

Projekt "Postzensur in Emmerich"
Unser Mitglied Manfred Geerling ist passionierter und pensionierter Postler. In diesem Jahr 2018 hat er eine Ausstellung zu einem weitgehend unbekannten Kapitel deutscher Postgeschichte des Ersten Weltkrieges im Rheinmuseum in Emmerich präsentiert: Die Postzensur. Mit vielen Originaldokumenten unterlegt, zeigt er auf, mit welch ungeahnt großem Personal- und Materialeinsatz im Kaiserreich Post zensiert wurde, wie kleinlich zensiert wurde und vieles mehr.
Diese Ausstellung soll in einem Buch festgehalten werden. Dabei sollen die Abbildungen der Originaldokumente in hoher Qaulität und möglichst in Originalgröße erfolgen.

Projekt "Patersklooster (Bonifatiushaus) in 's-Heerenberg"
Der Heemkundekring Bergh in 'S-Heerenberg hat in zwei Ausgaben seiner Zeitschrift "Old Ni-js" ausführlich über die Geschichte des Bonifatiushauses historisch sehr fundiert berichtet. Auf der Gurndlage des Heftes Nr. 89 aus dem Jahre 2014 soll eine deutsche Übersetzung erfolgen, angereichert unter anderem mit neuen Fotos und Dokumenten.

Projekt "Frauenleben im Mittelalter" 
Texte und Bilder der von Frau Dr. Alice Selinger vom 18.02. bis 08.04.2018 arrangierten Ausstellung im Emmericher Rheinmuseum durften durch den Musueumsleiter Herbert Kleipaß fotografsich festgehalten werden und können mit Zustimmung von Frau Dr. Selinger demnächst als Broschüre veröffentlicht werden.

Projekt „Schlachthof Emmerich“
Herr Lüdgefeld aus Bonn bei Bad Godesberg ist der Enkel des letzten Geschäftsführers des Schlachthofes in Emmerich. Seit vielen Jahren erforscht er die Geschichte des Schlachthofes.Nach unseren letzten Erkenntnissen scheint er die Arbeit bald abschließen zu können. Der Schlachthof wurde 1905 in Betrieb genommen und 1992 geschlossen. Wir müssen davon ausgehen, dass Herr Lüdgefeld diese Arbeit erst in 2019 fertig stellen kann.

Grundsätzliche  Anmerkung:
Wer ein interessantes Thema, das die Geschichte Emmerichs und/oder seiner Ortsteile berührt, bearbeitet oder bearbeiten möchte, das er gern auch veröffentlichen möchte, kann sich damit (fast) jederzeit an den Schriftleiter für Veröffentlichungen unseres Vereins oder andere Vorstandsmitglieder über unsere Kontaktadresen wenden.

Werden Sie Mitglied

museum 01

Gemeinsamkeit macht stark. Je mehr Mitglieder unseren Verein unterstützen, um so besser können wir z. B. eine unserer Aufgaben, die Trägerschaft für das Rheinmuseum Emmerich, erfüllen. Denn ohne uns wäre das Rheinmuseum schon seit 1994 geschlossen.

Mehr Dazu

Ihr Weg zum Rheinmuseum

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.