Stadtgeschichte
von Emmerich &
seinen Ortsteilen

wappen frei2 120


Ausstellungen, Vortragsveranstaltungen,
Besichtigungen & Ferienseminare
für Emmerich und Umgebung

Das Buch "Klein-Netterden" - Jahresgabe 2019 -
ISBN 978-3-923692-28-6

Deckblatt Klein Netterden verkleinert
Mit dieser Ortsgeschichte von Klein-Netterden schließt sich der Kreis der Bücher, die die Geschichte unserer Stadt und ihrer Ortsteile in Beschreibungen, Bildern und Dokumenten festhalten. Das Buch ist ausschließlich von Mitgliedern des Emmericher Geschichtsvereins geschrieben und zusammengestellt worden.

Dieses Buch hat in unserer Reihe "Emmericher Forschungen" die Nr. 38 und umfasst über 390 Seiten mit mehr als 400 teils ganzseitige Abbildungen. Das in einen Hardcover gebundene Buch wiegt ca. 1. 450 g. Der Verkaufspreis beträgt 42,00 €.
Im Stadtgebiet von Emmerich erheben wir keine Kosten für Porto und Verpackung.

Erhältlich ist das Werk im Emmericher Rheinmuseum sowie in der Buchhandlung Ressing. Es kann selbstverständlich auch schriftlich oder per E-Mail oder im Buchhandel bestellt werden.


 

Der Bote

- Nationalsozialismus und Gleichschaltung in Emmerich im Spiegel des „Bote vom Niederrhein“ -
ISBN 978-3-923692-29-3

Der Bote Titelseite Homepage

Das Buch vollzieht die Gleichschaltung der Presse in den Jahren 1930 bis 1933 nach anhand der in Ememrich erschienen Tageszeitung "Der Bote vom Niederrhein". Dabei wird auch die Gleichschalktung aller Gesellschaftsbereiche beschrieben. Es wird gezeigt, wie eine damals in Emmerich noch kleine Partei es geschafft hat, bei der Reichstagwahl 1933 über 90 % der Wählerstimmen zu sammeln. 

Dieses Buch ist herausgegeben in der Reihe "Beiträge zur Geschichte der Stadt Emmerich" Nr. 50, umfasst 104 Seiten mit 8 Abbildungen, broschiert. Der Preis beträgt 5,00 €.

Erhältlich im Emmericher Rheinmuseum sowie in der Buchhandlung Ressing und kann selbstverständlich auch schriftlich oder per E-Mail oder im Buchhandel bestellt werden.

Der Autor:
Wolfgang Urbach, Jahrgang 1952, Studiendirektor i. R.;Wolfgang Urbach, Jahrgang 1952, Studiendirektor i. R.;Abitur 1970 am Staatlichen Jungengymnasium Emmerich, StudiumGeschichte, Deutsch, Sozialwissenschaften in Berlin und Marburg,40 Jahre im Schuldienst NRW, zuletzt stellvertretender Schulleiter amStädtischen Willibrord-Gymnasium Emmerich, seit 2015 im Ruhestand.

 

„Glaubenssachen“ - Über Religion und Religiösität in der Geschichte des Niederrheins - Ausgewählte Vorträge aus Stapelfeld 2017 und 500 Jahre Reformation -H. Bullingers Schulzeit in Emmerich - von Norbert Kohnen.
ISBN 978-3-923692-27-9

Frontseite Glaubenssachen
Seit über 30 Jahren veranstaltet der Emmericher Geschichtsverein e. V. in Zusammenarbeit mit der Katholischen Akademie Stapelfeld (bei Cloppenburg/Westf.) jährlich eine Seminarwoche.
2017 lautete deren Leitthema der Veranstaltung "Glaubenssachen“ - Über Religion und Religiösität in der Geschichte des Niederrheins". Sechs Referenten haben ihre Voträge zu Aufsätzen umgearbeitet und zur Veröffentlichung freigegeben. Sie beleuchten verschiedene Aspekte von Religion und Religiosität.
Der siebte Aufsatz war nicht Vortragsthema. Er passt aber inhaltlich ausgezeichnet zum Thema des Seminars, weil er sich mit der Emmericher Gymnasialzeit des Schweizer Reformators Bullinger befasst.


Das Inhaltsverzeichnis:

- Simone Frank und Markus Veh, Die gesellschaftliche Funktion von Religion im Rheinland
- Bernhard Lensing, Freimaurer am Niederrhein
- Jan Heiner Schneider, Auf Zukunft hin - Begegnung mit dem Judentum am Niederrhein
- Emile Smit, Jeder nach seiner Façon? - Brandenburgisch-preußische Religionspolitik nach 1609
- Wolfgang Urbach, Glaubenssachen - Über Religion und Religiosität in der Geschichte des Niederrheins [Rheinischer Protestantismus und evangelische Sozialfürsorge im 19. Jahrhundert(1815 – 1914)]
- Henrik Wirz, Das Gymnasium in Emmerich und der Frühhumanismus am Niederrhein
- Norbert Kohnen, Reformationsjubiläum, Luther und Bullingers Schulzeit in Emmerich

Reihe "Beiträge zur Geschichte der Stadt Emmerich", Nummer 49, 160 Seiten im DIN A 5-Format, rd. 50 Abbildungen, broschiert, 10,00 € (zuzüglich Porto und Verpackung). ISBN 978-3-923692-27-9
Erhältlich im Emmericher Rheinmuseum, selbstverständlich auch schriftlich oder im Buchhandel oder per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zu bestellen.


"Die Rheinstadt Emmerich und der Zoll" von Hermann Lang
- eine Zusammenfassung -
ISBN 978-3-923692-25-5


Zollbuch Frontseite1Hermann Lang aus Emmerich hat als ehemaliger Zollbeamter die Geschichte des Zolls von biblischen Zeiten bis zur Gegenwart aufgearbeitet, auch deutlich über das Stadtgebiet Emmerichs hinaus schauend. Er beschreibt u. a. die vielen Aspekte des Begriffs "Zoll", die Behörde, die Mitarbeiter, die Aufgaben, die verschiedenen Zölle, die oft unbeliebten uniformierten Zöllner und Nachbarn, die Zoll-Grenzdienststellen, der Zoll im Spannungsfeld nationaler und internationaler Politik... Es ist erstaunlich, was man auch als Grenzlandbewohner noch nicht wusste!

Heft "Beiträge zur Geschichte der Stadt Emmerich" Nr. 48, 212 Seiten, 26 Abbildungen, 1 Schautafel, broschiert, 15,00 €, ISBN 978-3-923692-25-5, im Rheinmuseum Emmerich  erhältlich, kann beim Emmericher Geschichtsverein e. V. oder im Buchhandel bestellt werden.

 

 

 

Jahrbuch 2018 „Eduard Künneke“ von Frau Dr. Sabine Müller
ISBN 978-3-923692-24-8
smuellerkuenneke180

Eduard Künneke am 27. Januar 1885 in Emmerich am Rhein geboren, gestorben ist er am 27. Oktober 1953 in Berlin.

Frau Dr. Sabine Müller eine umfassende und detailreiche Biografie über diesen Komponisten,  über sein Leben und Wirken, verfasst. Das Buch ist 422 Seiten stark und enthält 20 Abbildungen. Dem Buch ist eine CD einer WDR-Radiosendung von 2003 beigefügt, ein Feature von Sabine Müller "Ich bin kein Operettenkomponist - Der andere Künneke".
Das Buch kostet 48,00 € zzgl. 5,00 € Inland-Porto und Verpackung (ins EU-Ausland 9,00 €). Es ist im Emmericher Rheinmuseum erhältlich und kann beim Emmericher Geschichtsverein e. V. oder im Buchhandel bestellt werden.
Eine ausführliche Rezension finden sie unter info-netz-musik, Andreas Vollenberg.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.